MAXXIS FIM Superenduro WM: Gallas und Apolle vertreten die Deutschen Farben in der Prestige Klasse



In 10 Tagen beginnt die MAXXIS FIM Superenduro WM im Polnischen Krakau. Bereits jetzt ist die Halle ausverkauft, was beweist wie Enthusiastisch die Polnischen Fans sind.

Lokalheld Taddy Blazusiak wird die Superenduro ein letzten mal auf KTM bestreiten, bevor er zum Frühjahr zu GasGas wechselt. An seiner Seite ist Jonny Walker gesetzt. Für Husqvarna werden Alfredo Gomez und Billy Bolt den Kampf um die WM Krone aufnehmen.

Die Deutschen Fans können aber vor allem auf Kevin Gallas gespannt sein. In seinem ersten Prestige Jahr im Vorjahr konnte er bereits einige Achtungserfolge feiern, das soll sich in diesem Jahr auf jeden fall so fortsetzen. Seine erste Rennen auf Sherco wird Tim Apolle in Krakau auf Europäischen Boden bestreiten. Als doppelte Premiere wird der Baur Gruppe Fahrer ebenfalls in der Prestige Klasse starten.

Nicht minder spannend sollte es bei den Junioren zugehen. Leon Hentschel hat nun bereits einige Jahre in der Junioren WM verbracht und gilt nun als einer der Favoriten auf dem Titel. Neu im Superenduro Feld ist Milan Schmüser, der bisher sporadisch in der EM antrat.

Apropo EM beziehungsweise Europacup wie es offiziell heißt, auch dort werden in Polen erneut viele Fahrer antreten. Über 40 Nennungen konnte die FIM Europe für den Saisonauftakt verzeichnen, darunter immerhin 13 !!! Deutsche Fahrer. Diese wollen die Tradition aufrecht erhalten und auch wieder den Europacup Sieger stellen. Bisher war dies ja eine reine Deutsche Angelegenheit mit Mike Hartmann, Tim Apolle und Robert Scharl.

Einer der Favoriten ist Mirko Fabera, er kommt aus der Juniorenklasse wo er altersbedingt nicht mehr antreten kann. Aber auch Marcel Teucher hat noch eine Rechnung offen, immerhin war er 2016 bereits einmal Vizemeister, mit dem Sieg in Madrid letztes Jahr konnte er auch sein Talent unter Beweiß stellen. Schied dann aber Verletzungsbedingt vorzeitig aus der Saison aus.

Sind wir also gespannt was am 07.12. in Krakau passieren wird. Enduro.de wird auch in dieser Superenduro Saison wieder ausführlich berichten.

Fotos: DG Design / Denis Günther in Zusammenarbeit mit Enduro.de

Redaktionsanschrift:
Ziegler Verlags OHG

Motocross Enduro
Röntgenstraße 4
63755 Alzenau
Tel.:
06023 91782-86

 

Magazine im Verlag:

•  AGB  

•  Impressum  

•  Über uns  

•  Datenschutzerklärung 

•  Mediadaten  

•  Magazin-Bestellung 

•  Abo 

•  Webkiosk

www.webkiosk.mce-online.de
 

Aboabteilung:
Tel.:
06023 91782-86

Testorganisation  /  Onlineredaktion

Uwe Laurisch

Telefon: 0176/45861498

E-Mail:  uwe.mce.online@gmail.com 

2004 - 2020 © MOTOCROSS ENDURO - Das Offroadmagazin seit 1971