Platz 1 beim „Superbiker“-Event im belgischen Mettet


Schmidt beim Rennen in Ligniéres


Das Engagement von METZELER in der Supermoto-IDM-Saison 2018 war ein voller Erfolg: Mit Marc-Reiner Schmidt (Klasse S1) und Steffen Hiemer (Klasse S2) fuhren dieses Jahr gleich zwei Starter auf Reifen des Traditionsherstellers zur internationalen deutschen Meisterschaft. Schmidt kann außerdem über den Gewinn der italienischen Supermoto-Meisterschaft und den ersten Platz beim renommierten „Superbiker“-Event im belgischen Mettet jubeln.

Auch die weiteren Ergebnisse von METZELER Fahrern können sich sehen lassen: Neben dem S2-Vizemeister Kevin Szalai und dem Drittplatzierten der S1-Klasse, Markus Volz, gingen auch die Vizemeister der Kategorien S3 und S4 (Ost) Robin Schwarz und Marcel Rauch mit METZELER Reifen ins Rennen.

Seinem Spitznamen „Powerslider“ machte er alle Ehre, denn in der Saison 2018 ließ METZELER Fahrer Marc-Reiner Schmidt wirklich nichts anbrennen: Der 22-Jährige holte sich nicht nur die Meisterschaft in der höchsten Klasse der Supermoto IDM, das Talent aus dem oberschwäbischen Meckenbeuren wurde außerdem Meister in der italienischen Supermoto-Serie und sicherte sich als Sahnehäubchen einer tollen Saison im Oktober auch noch Platz eins beim „Superbiker“-Event im belgischen Mettet. Nach 2015 bereits sein zweiter großer Erfolg bei der angesehenen Veranstaltung. In der Supermoto IDM war er dagegen zum ersten Mal bei fast allen Läufen mit am Start und feierte gleich einen Einstand nach Maß: Obwohl er terminbedingt ein Rennen aussetzen musste, war ihm dank durchgängig hervorragender Leistungen und beeindruckender acht Laufsiege nach dem Finale in Schaafheim (29./30. September) der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen.

Eingefahren hat der schnelle Schwabe seine Erfolge auf einer L30-Honda, ausgerüstet mit METZELER RACETECTM SM Reifen. „Beim Supermoto mit seinen kombinierten Tracks aus Asphalt und Geländepassagen sind die Reifen ein entscheidender Faktor für den Erfolg. „Meist wähle ich vorne die K1-Mischung des RACETEC™ SM, hinten kommt fast immer der K1 oder K0 zum Einsatz.“ Mit den METZELER Reifen konnte ich auch bei den oft sehr heißen Bedingungen in diesem Jahr immer von der ersten bis zur letzten Runde voll angreifen – mit bester Kontrolle auf der Bremse und im Drift.“

Aber nicht nur für Marc-Reiner Schmidt verlief das Rennjahr äußerst erfolgreich, auch viele der anderen METZELER Fahrer in der Supermoto IDM konnten 2018 kräftig Meisterschaftspunkte sammeln: So reichten Steffen Hiemer beim Finale die Platzierungen vier und zwei, um sich den deutschen Supermoto-Meistertitel in der Klasse S2 zu sichern. Direkt nach ihm in der S2-Abschlusstabelle kommt der Franzose Kevin Szalai, der seine Husqvarna ebenfalls mit dem RACETECTM SM von METZELER ausgerüstet hatte. Und auch in den „Nachwuchsklassen“ S3 und S4 (Ost) ist die Traditionsmarke mit den Vizemeistern Robin Schwarz und Marcel Rauch sehr gut aufgestellt. Last, but not least: In der S3-Sonderwertung für Youngster holte sich der erst 15-jährige Kevin Zambrano aus Amstetten souverän auf METZELER Reifen den Titel.

Eine gute Nachricht für alle, die in der kommenden Saison auch auf METZELER Reifen an den Start gehen wollen: Der MRS-Racing Renndienst übernimmt bei allen Events der Supermoto-IDM 2019 die Versorgung und den Service vor Ort.


Text/Foto: Metzler

Redaktionsanschrift:
Ziegler Verlags OHG

Motocross Enduro
Röntgenstraße 4
63755 Alzenau
Tel.:
06023 91782-86

 

Magazine im Verlag:

•  AGB  

•  Impressum  

•  Über uns  

•  Datenschutzerklärung 

•  Mediadaten  

•  Magazin-Bestellung 

•  Abo 

•  Webkiosk

www.webkiosk.mce-online.de
 

Aboabteilung:
Tel.:
06023 91782-86

Testorganisation  /  Onlineredaktion

Uwe Laurisch

Telefon: 0176/45861498

E-Mail:  uwe.mce.online@gmail.com 

2004 - 2020 © MOTOCROSS ENDURO - Das Offroadmagazin seit 1971