Superenduro WM: Billy Bolt holt den Auftaktsieg in Krakau


Vor erneut ausverkaufter Halle startete der Superenduro Auftakt in Krakau. Volle Felder in allen Klassen sorgten bei den Fans für Jubelausbrüche. Grosser Star war natürlich der Polnische Nationalhero Taddy Blazusiak.

Europe

Den Auftakt in die 3 Rennen andauernde Saison des Superenduro Europacup konnte Magnus Thor gewinnen. Der Schwede hatte aber wie alle anderen der 44 Fahrer einen extrem langen Tag hinter sich. Über das Freie Training, Zeittraining und Last Chance wurden das Teilnehmerfeld auf die 14 zugelassenen Fahrer in den Rennen bestimmt. Dabei hatten mit Pascal Springmann und Thomas Schley auch zwei deutsche den direkten Einzug geschafft nach den Qualifying geschafft. Der Rest musste ins Last Chance Race wo es mit Marcel Teucher ein weiterer Deutscher schaffte. Mirko Fabera hatte hingegen Pech, der Kadeleck GasGas Pilot führte sein Last Chance Rennen bis zur letzten Runde an, hatte dann aber Pech mit einer herunter gesprungenen Kette.

In den Finals hatten die Deutschen aber keine Chance aufs Podest. Dort gewann wie erwähnt Magnus Thor vor Miha Spindler und Sonny Goggia. Pascal Springmann wurde vierter und Thomas Schley fünfter. Marcel Teucher schaffte aus der zweiten Startreihe mit den Laufergebnissen 8 und 9 einen zehnten Gesamtplatz.

Junioren Superenduro

Nach den Aufstieg in die Prestigeklasse von Will Hoare und Tim Apolle sind neue Gesichter bei den Junioren an der Spitze zu finden. Zwei davon sind Leon Hentschel und Milan Schmüser. Schmüser der einer der jüngsten im Feld ist, brillierte gleich im ersten Durchgang als er hinter Ty Cullins und Leon Hentschel dritter wurde. Im weiteren Verlauf des Abends kristallisierte sich auch Theodor Kabakchiev als Podestkanditat heraus denn er gewann den zweiten Lauf und wurde im dritten zweiter hinter Leon Hentschel. Den Gesamtsieg holte sich aber Cullins vor Hentschel und den erwähnten Bulgaren Kabakchiev.

Prestige Superenduro

Wer dachte das die Spannung ohne die beiden Amerikaner Colton Haaker und Cody Webb in der Prestige etwas zurückgeht hatte sich getäuscht. Mit Walker und Bolt waren zwei weiteren Topfahrer zurück die sich mit Taddy Blazusiak und Alfredo Gomez batteln. Bolt hatte allerdings mit seinen Bike einige Probleme wodurch er es erst kurz vor der Superpole zum laufen brachte.

Unbeeindruckt davon setzte er den ganzen Abend eine sehr starke Performance. Mit zwei Siegen und einen zweiten Platz hinter Blazusiak sicherte er sich den Sieg vor den Lokalhero. Gomez wurde starker dritter vor Jonny Walker und Blake Gutzeit.

Kevin Gallas wurde siebter und Tim Apolle neunter in seinem ersten Prestigeabend.

Alle Ergebnisse unter https://www.its-results.com/superenduro/2019-20/e134eccb-0a6b-4c8d-b056-cf75f26db5af

Fotos: DG Design / Denis Günther

Redaktionsanschrift:
Ziegler Verlags OHG

Motocross Enduro
Röntgenstraße 4
63755 Alzenau
Tel.:
06023 91782-86

 

Magazine im Verlag:

•  AGB  

•  Impressum  

•  Über uns  

•  Datenschutzerklärung 

•  Mediadaten  

•  Magazin-Bestellung 

•  Abo 

•  Webkiosk

www.webkiosk.mce-online.de
 

Aboabteilung:
Tel.:
06023 91782-86

Testorganisation  /  Onlineredaktion

Uwe Laurisch

Telefon: 0176/45861498

E-Mail:  uwe.mce.online@gmail.com 

2004 - 2020 © MOTOCROSS ENDURO - Das Offroadmagazin seit 1971